Zum Inhalt springen
Pre-Spring SALE — 15 %. Rabatt zählt automatisch im Warenkorb. SEHE

Gelbe Flecken auf der Matratze - Woher kommen sie, wie können sie sie verhindert?

Schlaf ist eines der wichtigsten Lebensbedürfnisse eines jeden Menschen. Deshalb sollten wir genau wie wir darauf achten, was wir essen, auch darauf achten, worauf wir schlafen. Zu diesem Zweck wählen wir nur Matratzen von bester Qualität. Damit der Schlaf jedoch rundum komfortabel und gesund ist, lohnt es sich, auf die Sauberkeit der gebrauchten Matratze zu achten. Leider kann die Matratze im täglichen Gebrauch schmutzig werden und mit der Zeit entstehen gelbe Flecken und andere Verschmutzungen, die wirkungslos und vor allem unhygienisch wirken. Deshalb sollten wir die Matratze systematisch pflegen, sie absaugen und ihre Hülle waschen. Manchmal kommt es jedoch dazu, dass die tägliche Reinigung der Matratze nicht ausreicht. Was ist dann zu tun? Hotels oder Krankenhäuser verfügen zu diesem Zweck über spezielle chemische Mittel, von deren Verwendung zu Hause wir jedoch abraten, insbesondere da wir die heimische Matratze beschädigen können. Im Folgenden versuchen wir Ihnen zu erklären, woher der so schwer zu reinigende Schmutz kommt und wie Sie ihn auf relativ einfache Weise entfernen können.

Woher kommen gelbe Flecken auf der Matratze?

  • Schweiß und Öl

Natürliche Körpersekrete sind die häufigste Ursache für gelbe, unschöne Flecken auf der Matratze. Wir sprechen hier in erster Linie von Schweiß. Es sollte daran erinnert werden, dass wir weder mit den Augen schwitzen noch ein heißes Klima im Schlafzimmer haben müssen, um nachts Schweiß und Öl auszuscheiden. Es ist ein natürlicher Prozess, der in jedem Menschen abläuft. Mit der Zeit sammeln sich dieser Schweiß und dieses Öl in Form von gelben Flecken auf unserer Matratze an, die mit der Zeit auch einen unangenehmen Geruch abgeben können.

  • Schimmel

Schimmel entsteht auf unserer Matratze, wenn wir sie nicht richtig pflegen oder sie nach dem Waschen nicht gründlich trocknen lassen. Wenn wir die Matratze nicht aufrecht stehen lassen, bis sie vollständig trocken ist, können sich Bakterien und Schimmel darin vermehren. Feuchtigkeit begünstigt seine Entstehung und Entwicklung. Glücklicherweise sind diese Pilzarten in der Regel nicht gesundheitsschädlich, hinterlassen aber auch gelbe Flecken und einen unangenehmen Geruch.

  • Urin

Urin ist ein weiteres physiologisches Problem, das häufig auf Matratzen zurückbleibt, insbesondere bei Kindern. Bei den Kleinsten kommt es zum Bettnässen, das Spuren und Verfärbungen hinterlässt. Dieser Geruch ist auch der unangenehmste und beginnt am schnellsten zu verflüchtigen. Wir können solche Flecken auch finden, wenn wir unsere Haustiere auf dem Schlafzimmerbett liegen lassen.

Gelbe Flecken auf der Matratze – wo kommen sie her, wie kann man ihnen vorbeugen?

Wie gehe ich mit gelben Flecken auf der Matratze um?

Die Reinigung der Matratze nach gelben Flecken, die aus den oben genannten Gründen entstanden sind, ist nicht die einfachste Sache. Es gibt jedoch einige natürliche und schonende Reinigungsmittel, mit denen wir solche Verschmutzungen beseitigen können. Zu uns zählen vor allem:

  • Essig,
  • Mehl,
  • Backpulver,
  • Wasserstoffperoxid,
  • Salz,
  • Spülmittel.

Doch wie stellt man aus den oben genannten Zutaten eine Mischung her, die gelbe Flecken beseitigt? Nachfolgend haben wir zwei bewährte Methoden für Sie vorbereitet.

Gelbe Flecken auf der Matratze – wo kommen sie her, wie kann man ihnen vorbeugen?

Die erste ist eine Methode, die die Matratze perfekt von Urin befreit. Dazu müssen wir eine Schüssel, Backpulver, Wasserstoffperoxid, Spülmittel, eine Sprühflasche und einen Staubsauger vorbereiten. Alle diese Zutaten sollten in einer Schüssel gemischt und dann die einheitliche Lösung in eine Sprühflasche gegossen werden. Sprühen Sie die Flüssigkeit auf die Flecken und reiben Sie sie mit einer Bürste sanft in die Matratze ein. Dann lassen wir den Fleck trocknen und saugen ihn gründlich ab, um die Rückstände (hauptsächlich Backpulver) zu entfernen. Wenn der Fleck sehr unangenehm riecht, können wir unserer Mischung einen aromatischen Weichspüler hinzufügen, der intensiver riecht als Geschirrspülmittel.

Die zweite Methode ist vor allem für Schweißflecken gedacht, funktioniert aber natürlich auch bei anderen Verschmutzungen. Zu diesem Zweck bereiten wir Essig, Wasserstoffperoxid und Backpulver zu. Wie zuvor alle Zutaten vermischen und vorsichtig auf den Fleck auftragen und trocknen lassen. Anschließend saugen wir die Oberfläche ab. Wie bei der ersten Methode können wir der Mischung auch hier ätherische Öle oder Weichspüler hinzufügen, um den unangenehmen Geruch gründlich zu beseitigen.

Gelbe Flecken auf der Matratze – wo kommen sie her, wie kann man ihnen vorbeugen?


Entdecken Sie die TEMPUR- Matratzenkollektionen

Lesen Sie auch: So reinigen Sie eine Matratze